Ontologisierung vom Thompson Motif‘s Index – Teilergebnisse eines Softwareprojektes zum Thema „Classification of Folktales“, bei Antónia Kostevá, Universität des Saarlandes

poster / demo / art installation
Authorship
  1. 1. Thierry Declerck

    Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (German Research Center for Artificial Intelligence) (DFKI GmBH)

Work text
This plain text was ingested for the purpose of full-text search, not to preserve original formatting or readability. For the most complete copy, refer to the original conference program.


Wir präsentieren eine Ontologisierung des Thompson‘s Motif Index Katalogs. Motive
können als sich regelmäßig wiederholende Elemente einer Literaturgattung betrachtet
werden, auch in verschiedenen Erzählungen. Es können darunter prototypische
Charaktere, Objekte, Handlungen oder auch Ereignisse verstanden werden. Die Arbeit
von Stith Thompson (Thompson 1955-58) ist ein Versuch, solche Motive in Märchen und
ähnlichen Texttypen zu indizieren. Und dieser Index wird heute sehr oft für die
Analyse von Märchen verwendet.
Basierend auf Arbeiten von Declerck et al. (2012) und Eisenreich et al. (2014), die
die Bedeutung von Ontologien für die automatisierte Analyse von Märchen betonen,
haben wir die Liste von Motiven, die Thompson bereitgestellt hat, in eine OWL 1 Ontologie überführt, die in Januar 2016 online verfügbar gemacht
worden ist, nachdem das zugrundenliegende Softwareprojekt an der Universität des
Saarlandes abgeschlossen war.
Wir verwenden für unsere Arbeit eine digitale Version des Indexes
2. Vereinfachte Beispiele von Motiven sind unten angegeben:

A. Mythological motifs

A0-A99. Creator

A21 Creator from above

A21.1. Male and female creators

A100-A499 Gods
A500-A599 Demigods and Culture Heroes
A500-A599 Cosmogony and cosmology
A900-A999 Topological
A1000-A1099 World calamitities
A1100-A1199 Establishment of natural order
A1100-A1699 Creation and ordering of human life

A1411 Theft of light
A1415 Theft of fire

A1700-A1799 Creation of animal life
A2200-A2599 Animal characteristics
A2600-A2699 Origins of trees and plants

B. Animals

B0-B99 Mythical animals
B100-B199 Magic animals

….
Diese hierarchische Listenstruktur wurde in eine formale Sub-Kategorisierung unter
Verwendung der OWL Repräsentationssprache überführt. Wir nennen die Hauptkasse
dieser Hierarchie „TMI“.3 Und alle Motive, die wir als „Blätter“ in dieser Hierarchie auftreten lassen,
wurden einfach als Instanzen von einer flachen Struktur von Motivklassen eingeführt.
Hier ist „Motif“ die Hauptkasse für alle Instanzen, wie es in Abbildung 1 und in den
Kodebeispielen unten zu sehen ist.
Es sind somit 34.913 Motive kodiert worden, nach einer automatischen Konvertierung aus der oben genannten Internetquelle.

Abb. 1: Toplevel Stufe unserer Ontologie, dargestellt im
TopBraid Editor.

Die Kodebeispiele unten zeigen erst eine Instanz eines Motivs, und dann wie die beinhaltenden Klasse in der Klassenhierarchie eingebettet ist.

Und die Klasse, von der A104.1 eine Instanz ist, wird als Subklasse von A kodiert:

Aktuelle Arbeit besteht darin, links zu einem anderen Referenzwerk in der
Folkloristik zu etablieren: Die Aarne-Thompson-Uther (ATU, s. Uther 2004) Taxonomie
von Märchentypen. Eine erste Ontologie Version von ATU ist von uns bereitgestellt
worden, aber muss noch überprüft werden. Links von ATU zu TMI werden dann mit Hilfe
von symmetrischen „Object Properties“ beschrieben. Wir arbeiten auch daran, die
„labels“ der TMI Klassen und Instanzen in anderen Sprachen (Deutsch und Französisch)
zu erweitern.

OWL steht für „Ontology Web
Language“. Siehe auch http://www.w3.org/TR/owl-features/
Siehe
http://www.ruthenia.ru/folklore/thompson/index.htm

Siehe Abbildung 1 weiter unten, für einen Screenshot
des von uns verwendeten Ontologie Editors “TopBraid” (cf. TopQuadrant).

Bibliographie

Eisenreich, Christian / Ott, Jana / Süßdorf, Tonio /
Willms / Declerck, Thierry (2014): “From Tale to Speech:
Ontology-based Emotion and Dialogue Annotation of Fairy Tales with a TTS
Output”, in: Proceedings of ISWC 2014, Riva del Garda,
Italy, Springer.

Declerck, Thierry / Lendvai, Piroska / Darányi, Sándor
(2012): “Multilingual and Semantic Extension of Folk Tale Catalogues”, in:
Jan Christoph Meister (ed.): Digital Humanities 2012.
Conference Abstracts, Hamburg, Germany. Hamburg: Hamburg University Press.

TopQuadrant: TopBraid Live
http://www.topquadrant.com/products/topbraid-live/ [letzter
Zugriff 11. Februar 2016].

Stith Thompson (1955-1958): Motif-index of folk-literature. A classification of narrative
elements in folktales, ballads, myths, fables, medieval romances, exempla,
fabliaux, jest-books, and local legends. Revised and enlarged edition.
Bloomington: Indiana University Press.

Uther, Hans-Jörg (2004): The Types
of International Folktales. A Classification and Bibliography.
Based on the system of Antti Aarne and Stith Thompson (= FF Communications
284–286). Helsinki: Suomalainen Tiedeakatemia.

W3C = World Wide Web Consortium (2004): OWL Web Ontology Language
http://www.w3.org/TR/owl-features/ [letzter Zugriff 16. Februar
2016].

If this content appears in violation of your intellectual property rights, or you see errors or omissions, please reach out to Scott B. Weingart to discuss removing or amending the materials.

Conference Info

In review

DHd - 2016
"Modellierung - Vernetzung – Visualisierung: Die Digital Humanities als fächerübergreifendes Forschungsparadigma"

Hosted at Universität Leipzig

Leipzig, Germany

March 7, 2016 - March 11, 2016

160 works by 434 authors indexed

Conference website: http://dhd2016.de/

Contributors: Patrick Helling, Harald Lordick, R. Borges, & Scott Weingart.

Series: DHd (3)

Organizers: DHd