Das digitale Handbuch der Höfe und Residenzen im spätmittelalterlichen Reich. Eine suchoptimierte Präsentation von strukturierten und verlinkten XML-TEI Daten.

poster / demo / art installation
Authorship
  1. 1. Jörg Wettlaufer

    Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

  2. 2. Maike Tech

    Humanities Data Center, Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

  3. 3. Sibylle Naegle

    Humanities Data Center, Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Work text
This plain text was ingested for the purpose of full-text search, not to preserve original formatting or readability. For the most complete copy, refer to the original conference program.


Das digitale Handbuch der Höfe und Residenzen im spätmittelalterlichen Reich ist die
online-Ausgabe einer Druckpublikation, die zwischen 1998 und 2011 von Autorinnen und
Autoren der Hof- und Residenzenforschung erstellt und von der Residenzen-Kommission
der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen konzeptionell und redaktionell betreut
wurde. Das ca. 5000 Seiten und mehrere hundert Abbildungen umfassende Werk besteht
aus über 1000 Einzelartikeln, die dynastisch, topographisch und sachlich gegliedert
und vielfältig miteinander verknüpft sind. Der topographische Schwerpunkt liegt auf
Höfen und Residenzen des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation in der Zeit
zwischen etwa 1200 bis 1650 (Hirschbiegel / Wettlaufer 1999, 2000, 2002; Wettlaufer
2005). In einer Zusammenarbeit mit der SUB Göttingen wurde ein Konzept für eine
Online Präsentation der Druckdaten, die vom Thorbecke Verlag im TEI-Format zur
Verfügung gestellt wurden, entworfen und umgesetzt.
In dem Projekt spielen Datenmodellierung, Vernetzung und Visualisierung eine entscheidende Rolle. Aufbauend auf einen SOLR - Index wird ein Zugriff auf Text und Bilder über eine string-basierte Suche sowie über eine topographischen Zugriff mittels Open-Street-Map Karten und dem leaflet Javascript Framework angeboten, die die ortsgebundenen Informationen zu den Artikeln erschließen.

Eine Facettierung zu Handbuchteilen, Autoren und Artikeln erlaubt die Einschränkung der Suchergebnisse auf bestimmte Teilmengen. Die Texte und Bilder werden sowohl über eine HTML-basierte Ansicht als auch im PDF Format für die Benutzer präsentiert. Abkürzungen werden zur besseren Verständlichkeit bei mouse-over Events aufgelöst. Quellen und Literatur zu den einzelnen Artikeln können bei Bedarf ausgeklappt und angezeigt werden. Ein Zitierlink erlaubt die Referenzierung zur seitenidentischen Druckausgabe des Handbuchs. Eine besondere Herausforderung stellte die Verlinkung der Artikel untereinander dar, die über eindeutige Identifikatoren für alle Texte und Bilder miteinander verknüpft sind. Aufgrund der Datengrundlage waren die End- und Zielpunkte der zu verknüpfenden Strings, die nur durch einen Pfeil im Fließtext gekennzeichnet sind, nicht leicht zu bestimmen. Trotzdem konnte eine über 90% korrekte Verlinkung durch automatisierte string-matching Verfahren mit Hilfe des kontrollierten Lemmavokabulars erreicht werden.

Die Architektur des Projekts ist auf eine leichte Archivierbarkeit und langfristige
Nachnutzung hin optimiert, da nach dem Auslaufen von Akademieprojekten in der Regel
keine Mittel mehr für eine Pflege von digitalen Projektergebnissen mehr zur
Verfügung stehen (Wettlaufer 2012). Über XML TEI stehen die Textdaten langfristig
lesbar bereit und durch Apache SOLR können die Daten mit Hilfe einer etablierten
Technologie effizient gesucht und angezeigt werden. Die Nutzung von Typo3 und der
Extension "Find" erlauben die Integration in die schon bestehende digitale
Infrastruktur der Göttinger Akademie. Die "Find"-Erweiterung der SUB
Göttingen schafft eine Schnittstelle zu beliebigen SOLR-Indizes in Typo3 und
zeichnet sich durch eine leichte Konfigurierbarkeit und erweiterte
Templating-Fähigkeiten aus, mit denen komplexe Ansichten der Suchergebnisse
realisiert werden können. Das Hosting an der Göttinger Staats- und
Universitätsbibliothek lassen die langfristige Pflege und Verfügbarkeit der
Handbücher im Rahmen einer bestehenden Kooperationsvereinbarung erwarten.
Für die Zukunft sind neben einer Erweiterung des Userinterface mit zusätzlichen Materialien und einer Verknüpfung der Artikel mit prosopographischen Datensätzen von Hofinhabern auch eine Bereitstellung der Metadaten der Einzelartikel als Linked Open Data sowie eine Verknüpfung mit weiteren Handbüchern zu einem ähnlichen Themenbereich aus einem Nachfolgeprojekt geplant. Das digitale Handbuch wird voraussichtlich im Frühjahr 2016 öffentlich zur Verfügung stehen.
Projektseite:
http://adw-goe.de/forschung/abgeschlossene-forschungsprojekte-aus-dem-akademienprogramm/hof-und-residenz/

Bibliographie

Hirschbiegel, Jan / Wettlaufer, Jörg (1999):
"Materialien zum Werk 'Fürstliche Höfe und Residenzen im
spätmittelalterlichen Reich. Ein dynastisch-topographisches Handbuch'.
Zusammengestellt von Jan Hirschbiegel und Jörg Wettlaufer", in: Mitteilungen der Residenzen-Kommission der Akademie der
Wissenschaften zu Göttingen. Sonderheft 3 http://resikom.adw-goettingen.gwdg.de/MRK/SH3.pdf [letzter
Zugriff 15. Oktober 2015].

Hirschbiegel, Jan / Wettlaufer, Jörg (2000):
"Projektdatenbank: Fürstliche Höfe und Residenzen im spätmittelalterlichen
Reich. Ein dynastisch-topographisches Handbuch", in: Mitteilungen der Residenzen-Kommission der Akademie der Wissenschaften
zu Göttingen 11, 2: 9-14 http://resikom.adw-goettingen.gwdg.de/MRK/MRK11-2.pdf [letzter
Zugriff 15. Oktober 2015].

Hirschbiegel, Jan / Wettlaufer, Jörg (2002):
"Fürstliche Höfe und Residenzen im spätmittelalterlichen Reich. Bilder und
Begriffe", in: Mitteilungen der Residenzen-Kommission der
Akademie der Wissenschaften zu Göttingen 12, 1: 12-18 http://resikom.adw-goettingen.gwdg.de/MRK/MRK12-1.pdf [letzter
Zugriff 15. Oktober 2015].

SUB Göttingen (o. J.): TYPO3
extension providing a frontend for Solr indexes
https://github.com/subugoe/typo3-find [letzter Zugriff 12.
Februar 2016].

Wettlaufer, Jörg (2005): "Höfe und Residenzen im
spätmittelalterlichen Reich. Erste Ergebnisse des Handbuchprojekts der
Residenzen-Kommission der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen", in:
Pils, Susanne / Niederkorn, Jan Paul (eds.):Ein
zweigeteilter Ort? Hof und Stadt in der frühen Neuzeit (=
Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschichte 44). Wien: Böhlau 7-26.

Wettlaufer, Jörg (2012): "Das digitale Handbuch der
Höfe und Residenzen im spätmittelalterlichen Reich. Probleme und Erfahrungen
einer digitalen Bereitstellung von kollaborativen Werken in Open Access nach
dem Projektende", Vortrag auf dem Workshop Rechtliche
Rahmenbedingungen der Akademievorhaben der Akademie der Wissenschaften
zu Göttingen und der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften AG
„Elektronisches Publizieren“. 8. und 9. Oktober 2012, Göttingen,
Historische Sternwarte http://www.digihum.de/agep/docs/wettlaufer_2012_agep.pdf [letzter
Zugriff 15. Oktober 2015].

If this content appears in violation of your intellectual property rights, or you see errors or omissions, please reach out to Scott B. Weingart to discuss removing or amending the materials.

Conference Info

In review

DHd - 2016
"Modellierung - Vernetzung – Visualisierung: Die Digital Humanities als fächerübergreifendes Forschungsparadigma"

Hosted at Universität Leipzig

Leipzig, Germany

March 7, 2016 - March 11, 2016

160 works by 434 authors indexed

Conference website: http://dhd2016.de/

Contributors: Patrick Helling, Harald Lordick, R. Borges, & Scott Weingart.

Series: DHd (3)

Organizers: DHd