ELEXIS – Eine europäische Forschungsinfrastruktur für lexikographische Daten

poster / demo / art installation
Authorship
  1. 1. Tanja Wissik

    OEAW Österreichische Akademie der Wissenschaften

  2. 2. Simon Krek

    Institut Josef Sefan

  3. 3. Milos Jakubicek

    Lexical Computing CZ s.r.o.

  4. 4. Carole Tiberius

    Instituut voor Nederlandse Lexicologie

  5. 5. Roberto Navigli

    Università degli Studi di Roma La Spienza

  6. 6. John McCrae

    National Universtiy of Ireland, Galway

  7. 7. Toma Tasovac

    Centar za digitalne humanističke nauke

  8. 8. Tamas Varadi

    Magyar Tudományos Akadémia

  9. 9. Svetla Koeva

    Institute for Bulgarian Language

  10. 10. Rute Costa

    Universidade Nova de Lisboa

  11. 11. Ilan Kernerman

    K Dictionaries Ltd.

  12. 12. Monica Monachini

    Consiglio Nazionale delle Ricerche (CNR)

  13. 13. Lars Trap-Jensen

    Det Danske Sprog- og Litteraturselskab (Society for Danish Language and Literature)

  14. 14. Bolette S. Pedersen

    Kobenhavns Universitet

  15. 15. Vera Hildenbrandt

    Trier Center for Digital Humanities (Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften) - Universität Trier

  16. 16. Jelena Kallas

    Eesti Keele Instituut

  17. 17. Jordi Porta-Zamorano

    Real Academia Española

Work text
This plain text was ingested for the purpose of full-text search, not to preserve original formatting or readability. For the most complete copy, refer to the original conference program.


Die Bedeutung von Wörterbüchern, seien es einsprachige, zweisprache oder mehrsprachige Wörterbücher, ist in der heutigen Informationsgesellschaft nicht zu unterschätzen. Sie geben nicht nur Auskunft über Wortbedeutungen und dazugehörige Übersetzungen, sondern sind selbst Bestandteil der Kulturgüter eines Landes und sie stellen bedeutende Ressourcen für Linked Open Data und Semantic-Web-Technologien dar. Obwohl in fast jedem Land Wörterbücher erstellt wurden und werden, seien es traditionelle Wörterbücher in gedruckter Form oder lexikographische Ressourcen in digitaler Form, waren die Bestrebungen nach Kooperation auf europäischer Ebene eher limitiert. Dies führte dazu, dass bis jetzt die Synergien zwischen traditioneller Lexikographie und maschineller Sprachverarbeitung nicht optimal genutzt werden konnten. Dies soll durch das Infrastrukturprojekt ELEXIS geändert werden.
Im Rahmen des ELEXIS Projekts soll eine Infrastruktur für lexikographische Daten entwickelt werden, die auf mehreren Ebenen ansetzt und den Bereich der traditionellen Lexikogrpahie mit dem Bereich der maschinellen Sprachverarbeitung verknüpft: Zum einen soll Kooperation und Austausch zwischen unterschiedlichen Forschungsgruppen, aber auch zwischen Forschungsgruppen und Verlagshäusern gefördert werden. Zum anderen soll an gemeinsamen Standards gearbeitet werden, um den Austausch und die Wiederverwendbarkeit von lexikographischen Daten in den unterschiedlichsten Szenarien zu fördern. Die Infrastruktur soll den Zugang zu Methoden, Tools und Daten ermöglichen und den bis jetzt nicht so weit verbreiteten Open-Access-Gedanken fördern.
Um diese Ziele umzusetzen, hat sich ein Konsortium von 17 Partnern gebildet. Unter den Partnern befinden sich Institutionen mit Expertise in Lexikographie, in maschineller Sprachverarbeitung, in Semantic-Web-Technologien und in den digitalen Geisteswissenschaften sowie nationale Sprachinstitutionen, Verlagshäuser und Partner mit Expertise im Bereich der Standardisierung und Normung. Nachfolgend die Liste der Partner (mit den Bezeichnungen in der jeweiligen Landessprache wie im Proposal angegeben): Institut Josef Sefan (Slowenien), Lexical Computing CZ s.r.o. (Tschechien), Instituut voor Nederlandse Lexicologie (Niederlande), Università degli Studi di Roma La Spienza (Italien), National Universtiy of Ireland, Galway (Irland), Österreichische Akademie der Wissenschaften (Österreich), Centar za digitalne humanističke nauke (Serbien), Magyar Tudományos Akadémia (Ungarn), Institute for Bulgarian Language (Bulgarien), Universidade Nova de Lisboa (Portugal), K Dictionaries Ltd (Israel), Consiglio Nazionale delle Ricerche (Italy), Det Danske Sprog- og Litteraturselskab (Dänmark), Kobenhavns Universitet (Dänemark),Universität Trier (Germany), Eesti Keele Instituut (Estland), Real Academia Española (Spanien).
Die ELEXIS Infrastruktur wird zum einen Tools und Services zur Erstellung, Verarbeitung und Retrodigitalisierung von lexikographischen Daten und zum anderen den Zugang zu bereits existierenden lexikographischen Daten anbieten. Damit die zukünftigen Nutzer das Potential der Infrastruktur vollends ausnutzen können, sind die Entwicklung von online Trainingsmaterialien sowie die Abhaltung von Traininsworkshops geplant. Weiters sollen GastforscherInnen-Programme den Austausch zwischen den Forschungsgruppen aktiv fördern und für Forschungsvorhaben den Zugang zu Daten ermöglichen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht Open Access zur Verfügung gestellt werden können.
ELEXIS wird eng mit den bereits existierenden Forschungsinfrastrukturen CLARIN und DARIAH zusammenarbeiten und auf den bereits vorhandenen Infrastrukturen aufbauen und zugleich diese beiden Infrastrukturen näher zusammenbringen.
In diesem Poster werden die Grundzüge des neuen europäischen Infrastrukturprojektes beschrieben sowie die Methoden und Maßnahmen, mit denen die oben genannten Ziele erreicht werden sollen, präsentiert. Weiters wird speziell auf den Nutzen und die Vorteile der ELEXIS Infrastruktur für die DH Community eingegangen.

Bibliographie

Schreibman, Susan / Ray Siemens, John Unsworth. ed. (2004): A Companion to Digital Humanites. Oxford: Blackwell.

Oldman, Dominic /Doerr, Martin/ Gradmann, Stefan (2016): "Zen and the Art of Linked Data: New Strategies for a Semantc Web of Humanist Knowledge", in: Susan Schreibman/Ray Siemens/John Unsworth e. (2016): A New Companion to Digital Humanites, 2nd Editon. 2012. Oxford: Wiley-Blackwell

Navigli Roberto / Ponzeto Simone P. (2012): "BabelNet: The Automatc Constructon, Evaluaton and Applicaton of a Wide-Coverage Multlingual Semantc Network", in: Artificial Intelligence, 193, Elsevier, 2012, pp. 217-250.

McCrae, John / Aguado-de-Cea, Guadalupe / Buitelaar, Paul / Cimiano, Philipp / Declerck, Thierry / Gómez-Pérez, Asunción / Gracia, Jorge / Hollink, Laura /Montel-Ponsoda, Elena / Spohr, Dennis / Wunner, Tobias (2012): "Interchanging lexical resources on the Semantc Web", in: Language Resources and Evaluaton, 46(6), pp 701-709, (2012).

If this content appears in violation of your intellectual property rights, or you see errors or omissions, please reach out to Scott B. Weingart to discuss removing or amending the materials.

Conference Info

In review

DHd - 2018
"Kritik der digitalen vernunft"

Cologne, Germany

Feb. 26, 2018 - March 2, 2018

160 works by 418 authors indexed

Conference website: https://dhd2018.uni-koeln.de/

Contributors: Patrick Helling, Harald Lordick, R. Borges, & Scott Weingart.

Series: DHd (5)

Organizers: DHd